neo-angin Halstabletten

24 Stück
9,10 €
  • Beschreibung

Anwendungshinweise

Lutschtablette langsam im Mund zergehen lassen.

Dosierung

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren lassen alle 2-3 Stunden eine Lutschtablette langsam im Mund zergehen (maximal 6 Tabletten pro 24 Stunden).

 

Behandlungsdauer: Die Halstabletten sollten ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3-4 Tage angewendet werden.

 

Vergessene Anwendung: Sollten Sie eine Anwendung vergessen haben, bitte nehmen Sie dann nicht die doppelte Menge ein, sondern setzen Sie die Anwendung in der angegebenen Weise fort.

 

Indikation

Mund- und Rachentherapeutikum.

Anwendungsgebiet: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen.

Gegenanzeigen

Die Halstabletten dürfen nicht angewendet werden:

- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber 2,4-Dichlorbenzylalkohol, Amylmetacresol, Levomenthol oder einem der sonstigen Bestandteile sind,


- von Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren.

Nebenwirkungen

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten, oder unbekannt

 

Sehr selten können Magenbeschwerden auftreten.
Sehr selten kann es zu Schleimhautreizungen kommen.
Sehr selten sind Überempfindlichkeitsreaktionen gegenüber einem der Inhaltsstoffe möglich.



Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Warnhinweise

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

bei Schwangerschaft

Es liegen keine Daten über die Verträglichkeit in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Tierexperimente zur Reproduktionstoxikologie wurden nicht durchgeführt.

Die Halstabletten dürfen in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Wechselwirkungen

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.


Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

Wirkstoff(e)

Levomenthol
Amylmetacresol
2,4-Dichlorbenzylalkohol

Hilfsstoff(e)

Pfefferminzöl
Saccharose
Sternanisöl
Glucose
Weinsäure
Glucosesirup Trockensubstanz
Cochenillerot A

Unsere Markenwelt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7